Weitere Bündnis- und Kooperationspartner

Landesanstalt für Medien NRW

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen ist die Aufsichtsinstitution für den privaten Rundfunk in NRW. Als rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts ist sie staatsfern und unabhängig. Ihre Arbeit wird aus einem Anteil des in NRW erhobenen Rundfunkbeitrages finanziert.

Im Jahr 1987 als Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen (LfR) gegründet ist die Landesanstalt für Medien NRW heute eine von 14 Landesmedienanstalten in Deutschland. Ihre Aufgaben sind im Landesmediengesetz NRW festgehalten und umfassen u. a.:

  •     Sicherung von Meinungsfreiheit und -vielfalt
  •     Zulassung von privaten Rundfunkanbietern
  •     Förderung von Medienkompetenz und Bürgermedien
  •     Förderung neuer Technologien und der Digitalisierung
  •     Förderung von Vielfalt und Partizipation im Bereich des lokalen und regionalen Journalismus

www.medienanstalt-nrw.de


Eltern und Medien

Kompetenz – Beratung – Unterstützung. Ein Angebot der Landesanstalt für Medien

Informationsveranstaltungen für Eltern

Die Initiative Eltern+Medien unterstützt Kindergärten und Kitas, Schulen und Familienzentren, aber auch Elternvereine und andere Initiativen in Nordrhein-Westfalen bei der Planung und Organisation von Informationsveranstaltungen zu Fragen der Mediennutzung und stellt kostenlos Referent/innen zur Verfügung.

Zum Angebot der Initiative Eltern+Medien gehören:

  •     Vermittlung qualifizierter Referentinnen und Referenten in die Einrichtungen vor Ort
  •     Übernahme der Honorarkosten
  •     Bereitstellung von Informationsmaterialien
  •     Individuelle Beratung bei der Themenwahl und Schwerpunktsetzung
  •     Unterstützung bei der Gestaltung von Einladungen
  •     Tipps für die lokale Pressearbeit

Mit der Durchführung der Initiative Eltern+Medien wurde das Grimme-Institut beauftragt.


Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung (BzgA)

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verfolgt das Ziel, Gesundheitsrisiken vorzubeugen und gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen.

Ihr Ziel ist es, Bürger in verschiedenen Fragen der Gesundheit aufzuklären und zu einem gesundheitsorientierten Lebensstil zu ermutigen. Dazu veröffentlicht sie eigene Studien aktueller Gesundheitsfragen und arbeitet die Erkenntnisse verständlich und praxisnah für die Bürger auf.

Als Fachoberbehörde für Gesundheitsförderung entwickelt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit gemeinsam mit Kooperationspartnern Strategien zur gesundheitlichen Aufklärung und Prävention und setzt sie in Kampagnen und Projekten um.

www.bzga.de