Grundlagen

Der AID- Informationsdienst

Der aid infodienst (kurz aid) ist ein Informationsdienst im Bereich Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Aid ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bonn.

Der aid infodienst bereitet Informationen aus Wissenschaft und Praxis in Form von Zeitschriften, wie der Zeitschrift Ernährung im Fokus, sowie Broschüren, Internetinhalten, Filmen und Software auf und veranstaltet Konferenzen. Die Informationen richten sich an Verbraucher, Landwirte, Lehrer und Journalisten. Das Informationsangebot enthält mehr als 600 Medien in den Bereichen „Verbraucherschutz und Ernährung“ sowie „Landwirtschaft und Umwelt“. Speziell an Grundschulkinder richtet sich der aid-Ernährungsführerschein. Über den aid-Informationsdienst kann man viele sehr interessante Materialien rund um das Thema Ernährung erhalten.


Gesunde Kinder

Ein Handbuch für die Interkulturelle Gesundheitsförderung in Erziehung, Pädagogik und Beratung

Das Handbuch stellt eine praktische, anleitende Orientierungshilfe für Erzieher dar, um das Konzept der Interkulturellen Gesundheitsförderung erfolgreich in der Kindertageseinrichtung zu implementieren. Zielgruppe des Handbuches sind Mitarbeiter der Einrichtungen, die Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren betreuen.

Dazu gehören Kinderkrippen, Kindertageseinrichtungen und Kindergärten, Familienzentren, Offene Ganztagesschulen (mit Übermittag- und Nachmittagsbetreuung), Beratungsstellen, Integrationsagenturen und Vereine. Das Handbuch eignet sich ebenso für Einrichtungen, die Kinder mit Behinderung betreuen.

Zu bestellen beim VWB Verlag unter http://www.vwb-verlag.com/Katalog/m296.html

ISBN 978-3-86135-296-9


Gesundheitliche Chancengleichheit

Jetzt online verfügbar! Was macht Prävention im Quartier erfolgreich? Welche Instrumente helfen mir bei der Qualitätssicherung? Was gehört in einen guten Projektantrag? Welche Partner und Finanzquellen gibt es für Gesundheitsförderung im Quartier? Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der Themen, die in den Arbeitshilfen "Aktiv werden für Gesundheit - Arbeitshilfen für Prävention und Gesundheitsförderung im Quartier" behandelt werden. Das Bundesgesundheitsministerium hat die Arbeitshilfen im Rahmen von "IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" in Auftrag gegeben.


"Ich geh zur U - und Du?" - Aktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Die BZgA-Aktion "Ich geh zur U - und Du? zielt auf die Erhöhung der Inanspruchnahme der Früherkennungs- untersuchungen bei Kindern insbesondere der späteren Untersuchungen U7, U7a, U8 und U9 ab. Im Mittelpunkt aller Maßnahmen stehen die Ansprache der Eltern aus sozial schwachen Bezügen und mit anderen kulturellen Hintergründen, Information über die Früherkennungsuntersuchungen, die Steigerung ihrer Inanspruchnahme und die Vervollständigung des Impfstatus, Sensibilisierung der Zielgruppe für den Nutzen von Präventionsmaßnahmen und Motivation zu eigenverantwortlichem, gesundheitsförderndem Handeln.

Die BZgA stellt allen Interessierten eine Handreichung und Arbeitsmaterialien wie Flyer, Poster und Druckvorlagen kostenlos zur Verfügung.