Grundschulzeit - Projekt Familienbildung

 

Familienbildung NRW  -  Akteur und Bündnispartner für Schulen und Ganztag vor Ort

Familienbildung bietet für Ihre Schule und Ihren Ganztag:

...ein vielfältiges, zielgruppenspezifisches, familienfreundliches Programm, welchesvon qualifizierten und engagierten Kursleitungen durchgeführt wird.

PDF - Familienbildung in Schulen


Familienbildung während der Grundschulzeit - Sorgsame Elternschaft von fünf bis elf

Innovationsprojekt 2011 - 2013

Familienbildung in Nordrhein-Westfalen hat die Zielgruppe Eltern von Kindern im Grundschulalter mit ihren spezifischen Anliegen und Problemlagen in den Blick genommen. Daher haben die Landesarbeitsgemeinschaften der Familienbildung in NRW das Projekt "Familienbildung währen der Grundschulzeit - Sorgsame Elternschaft fünf bis elf" im Zeitraum 2011 bis 2013 durchgeführt und sich das Ziel gesetzt, Familienbildungseinrichtungen in NRW in nachhaltige Kooperationen mit Grundschulen zu bringen und gleichzeitig bei Eltern von Schulkindern ein wertgeschätzter, angenommener und zuverlässiger Anbieter von familienrelevanten Angeboten zu sein.

Zum Abschluss des Projektes ist ein Praxisleitfaden entstanden, den Sie sich hier herunterladen und ab sofort vorbestellen können.

PDF - Praxisleitfaden


Familienbildung, Grundschule und Milieu

Eine Expertise im Rahmen des Projekts: Familienbildung während der Grundschulzeit. Sorgsame Elternschaft „fünf bis elf“ von Prof. Dr. Helmut Bremer und Mark Kleemann-Göhring.

Diese Arbeitshilfe bringt die Akteure in Familienbildungsstätten auf den neuesten Stand der fachlichen Diskussion. Zentrale Ergebnisse des Milieukonzepts werden auf den Punkt gebracht. Informationen und Analysen helfen, eigene Annahmen in Bezug auf die Bildungsbereitschaft von Eltern unterschiedlicher Milieus selbstkritisch zu hinterfragen.


Im Blickpunkt: Migration
Eltern stärken – Teilhabe verbessern

Familienbildung will möglichst alle Eltern erreichen – wohl wissend, dass diese keine homogene Gruppe bilden. Eltern haben unterschiedliche Wertvorstellungen, kulturelle Wurzeln, familiäre, soziale und wirtschaftliche Lebenslagen oder Perspektiven in unserer Gesellschaft. Die hier vorgestellte Expertise bietet Praktikern und Praktikerinnen Impulse für die eigene Haltung und die Arbeit mit der Zielgruppe Eltern mit Migrationshintergrund.

Wie können wir das eigene Verständnis für diese Zielgruppe entwickeln und erweitern? Wie können wir gezielter auf Eltern mit Migrationshintergrund zugehen? Wo gilt es, Vorbehalte abzubauen und was muss Familienbildung berücksichtigen, wenn sie alle Eltern in der Grundschule mit ihren Konzepten und Angeboten erreichen will?

Für Antworten, Anregungen und den notwendigen wissenschaftlichen Hintergrund hat die Familienbildung NRW erneut die Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Veronika Fischer gesucht. Ihre hier vorgestellte Expertise gehört zum notwendigen Hintergrund für unser aktuelles Projekt Familienbildung während der Grundschulzeit. Sorgsame Elternschaft „fünf bis elf“.


Die Modellstandorte stellen sich vor

Elf Familienbildungsstätten und Grundschulen stellen ihre Zusammenarbeit an den Modellstandorten vor. Zusätzlich erhalten Sie Tipps und Informationen zum Aufbau und zur Ausgestaltung von Kooperationen mit Grundschulen.


Broschürenbestellung

Sie möchten die Broschüren bestellen?