Studien & Grundlagen

Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten

  • Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten (Carsten Wippermann / Berthold Bodo Flaig)
  • Hybride Identitäten - muslimische Migrantinnen und Migranten in Deutschland und Europa (Naika Foroutan / Isabel Schäfer)
  • Integrationsbereitschaft jugendlicher Migranten - Vexierbilder und empirische Befunde (Heinz Reinders)
  • Weiterbildungsbeteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland (Halit Öztürk)
  • Lebenssituation und politische Positionierung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund - einige Thesen (Hans-Joachim Roth)
  • Zur Emanzipation "der" muslimischen Frau (Birgit Rommelspacher)

Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten (2.8 MB)
Bundeszentrale für politische Bildung 2009


Ehe, Familie, Werte - Migrantinnen und Migranten in Deutschland

Monitor Familienforschung - Beiträge aus Forschung, Statistik und Familienpolitik. Diese Monitor- Ausgabe befasst sich mit Forschungsergebnissen zur Familiengründung, zum Heiratsverhalten sowie zum sozialen Zusammenhalt von Migrantinnen und Migranten und stellt die Werte und Einstellungen zu diesen Themen vor. Herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), 2010


Herausforderungen und Chancen in Bildungseinrichtungen

Grundinformationen zum Islam und Anregungen zum Umgang mit muslimischen Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern

"Nordrhein-Westfalen ist ein Land der Vielfalt. Vor allem in den großen Städten an Rhein und Ruhr sind vor Jahren viele Menschen aus verschiedenen Regionen der Welt zugewandert und haben maßgeblich an der Entwicklung unseres Landes, unserer Städte und Gemeinden mitgewirkt und sie bereichert." so Thomas Kufen, Integrationsbeauftragter der Landesregierung NRW im Vorwort zu dieser nur noch digital verfügbaren Broschüre.

Herausforderungen und Chancen in Bildungseinrichtungen (573KB)
Grundinformationen zum Islam und Anregungen zum Umgang mit muslimischen Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern.
Quelle: BMFSFJ, 20.10.2008


Praxisleitfaden - Interkulturelle Öffnung der Familienbildung

Die Landesarbeitsgemeinschaften der Familienbildung in Nordrhein-Westfalen haben diesen Ratgeber im Rahmen des Innovationsprojekts Familienbildung erarbeitet. Er enthält umfassende Informationen darüber, wie Weiterbildungseinrichtungen interkulturelle Kompetenz konzeptionell in ihre Organisation integrieren können. Systematisch werden die einzelnen Arbeitsbereiche aufgegriffen und ausführlich behandelt. Der Ratgeber ist für alle interessant, die in den Handlungsfeldern Familienbildung, Erwachsenenbildung, Migration und interkulturelle Arbeit tätig sind.

Diese Broschüre können Sie nur beim zuständigen Ministerium bestellen.

Praxisleitfaden Interkulturelle Öffnung (680KB)
Neuauflage MFKJKS 2010


Berichte aus der Praxis und Forschung der interkulturellen Väterarbeit

Der "Facharbeitskreis für interkulturelle Väterarbeit NRW" (IVA NRW)veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Fachartikel zu verschiedenen Themen aus dem Bereich der interkulturellen Väterarbeit in NRW

Report 1
Vater unser.pdf (881KB)
Familien mit Zuwanderungsgeschichte (2014)

Report 2
Väterarbeit ist Familienarbeit.pdf (886KB)
Väterarbeit ist Familienarbeit (2014)

Report 3
Väterarbeit als Teil der Elternarbeit.pdf (954KB)
Väter in der Elternarbeit

Report 4
Väterarbeit im Aufbruch.pdf (715KB)
Väter(arbeit) im Aufbruch

Report 5
Väter sind eine Chance für den Kindergarten.pdf (911KB)
Väter im Kindergarten


Vielfalt gestalten im Kindergarten

Zum Thema Ramadan findet sich auf 4 Seiten das wichtigste über die Fastenzeit der muslimischen Mitbürger.

Informaonen zu Ramadan für ErzieherInnen und nichtmuslimische Eltern
Quelle: www.aktioncourage.de


Wie erreicht Familienbildung und -beratung muslimische Familien?

Muslimische Familien stehen in Erziehungsfragen oftmals vor der Herausforderung, eine Balance zwischen der Weitergabe ihrer Traditionen und der Integration in die deutsche Gesellschaft zu finden. Die vorliegende Handreichung soll Einrichtungen der Familienbildung und -beratung helfen ihre Angebote weiterzuentwickeln und in ihr Gesamtangebot zu integrieren. Neben theoretischen Ansatzpunkten dienen dabei auch zahlreiche verschiedene Praxisbeispiele als Vorschläge für eine stärkere Einbeziehung von Familien mit muslimischem Hintergrund in die Arbeit der Familienbildung und -beratung. Download und Bestellung beim BMFSFJ


Leitfaden für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch

Auf 52 Seiten beleuchtet diese Handreichung für Journalist_innen die Berichterstattung über unterschiedliche Personengruppen und gibt praxisnahe Tipps, wie mensch versehentliche Diskriminierungen vermeiden kann. Sie zeigt auch, wie die vorherrschenden Bilder über Schwarze Menschen, Sinti_e und Roma sowie muslimische Menschen entstanden sind. Der Leitfaden soll interessierten Journalistinnen und Journalisten dabei helfen, eigene Bilder und Vorgehensweisen zu hinterfragen und so verletzender Sprache keinen Raum zu geben. Dabei klagt der Leitfaden nicht an, sondern gibt Denkanstöße und praktische Handlungsanweisungen.


Das Handbuch für Migration und Familie

Grundlagen für die Soziale Arbeit mit Familien.

Angesichts des demografischen Wandels mit einem wachsenden Anteil zugewanderter Bevölkerung in Deutschland wird die Beschäftigung mit dem Themenkomplex "Migration und Familie" zunehmend wichtig. Vor diesem Hintergrund bieten die vierzig Expertinnen und Experten in dem vorliegenden Handbuch einen wichtigen Überblick über die bislang eher verstreuten Untersuchungen aus verschiedenen Fachdisziplinen. Ein besonders Interesse gilt der zukunftsgerichteten Frage, wie sich Migrationsprozesse auf die Bevölkerungs- und Familienstruktur sowie die Integrationspolitik auswirken. Darüber hinaus werden sozialpädagogische Handlungsfelder und deren Qualitätsanforderungen sowie Konzepte der Eltern- und Familienbildung dargestellt. Konzeptionell ist das Handbuch als Nachschlagewerk und Studienbuch angelegt.

Hrsg. Veronika Fischer und Monika Springer, Wochenschau- Verlag 2011
ISBN 9783899746495


9. Bericht der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration über die Lage der Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland

Der 9. Bericht zur Lage der Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland ist Juni 2012 erschienen. Schwerpunkte des sehr umfangreichen Lageberichts sind Sprache, Bildung und Ausbildung, Arbeitsmarkt, gesellschaftliche Integration und politische Teilhabe, Medien und Integration, Sport, Kultur, Integration vor Ort sowie Fragen des Staatsangehörigkeitsrechts, des Aufenthalts- und Flüchtlingsrechts. Insbesondere das Kapitel IV "Integration durch Bildung" (Seite 145 ff) ist interessant für den Bereich der Familienbildungsarbeit.

Bericht zur Lage der Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland (3.2 MB)
Juni 2012


WISO- Diskurs - Migrationsfamilien als Partner von Erziehung und Bildung

WISO- Diskurs - Migrationsfamilien als Partner
von Erziehung und Bildung

Migrationsfamilien als Partner von Erziehung und Bildung : Expertise im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung / Ursula Boos-Nünning (WISO-Diskurs) (Gesprächskreis Migration und Integration), Themen der Expertise: Migration, Familie, Erziehung und Bildung, Dezember 2011


Familien mit MIgrationshintergrund

Familien mit Migrationshintergrund - Lebenssituation, Erwerbsbeteiligung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Broschüe informiert über den Zusammenhang von Erwerbsbeteiligung und gelungener Integration für Familien mit Migrationshintergrund. Herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 2010