Kooperationspartner - zum Thema Medien

Landesanstalt für Medien in NRW

In unserer Informationsgesellschaft wird die kompetente Nutzung von (Online-)Medien immer wichtiger, um zu lernen und Zugang zu Informationen zu bekommen. Medienkompetenz wird deshalb auch als vierte Kulturtechnik bezeichnet - neben dem Lesen, Rechnen und Schreiben. Das Beherrschen dieser Technik entscheidet heute in hohem Maße darüber, welche Entwicklungschancen sich Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eröffnen. So ist es Teil des Selbstverständnisses der LfM, für breite und tiefgehende Bildungsangebote zur Medienkompetenz zu sorgen.

http://www.lfm-nrw.de/ 


Medienpädagogischer Forschungsbund Südwest

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) erhebt seit 1998 unabhängige Basisdaten zum Medienumgang von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Die Studien des mpfs dienen als Diskussions- und Arbeitsgrundlage für Medienpädagogik, Politik und Bildungseinrichtungen – für alle die mit Kindern und Jugendlichen zusammenleben und arbeiten.

Der mpfs ist ein Kooperationsprojekt der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk.


Schau hin   -  Was dein Kind mit Medien macht

Die Welt der Medien ist faszinierend – für Kinder wie für Erwachsene. Viele Eltern fragen sich aber auch: Wie kann ich mein Kind dabei unterstützen, dass es Handy, Internet & Co. sinnvoll nutzt?

Der Medienratgeber für Familien informiert Eltern und Erziehende über aktuelle Entwicklungen der Medienwelt, über Möglichkeiten zur Information, Interaktion und Unterhaltung, aber auch Risiken wie Kostenfallen, Werbung, Datenlecks, Kontaktgefahren, Cybermobbing, exzessive Mediennutzung oder beeinträchtigende Inhalte wie Gewalt und Pornografie. Zugleich bietet SCHAU HIN! Eltern und Erziehenden Orientierung in der digitalen Medienwelt und gibt konkrete, alltagstaugliche Tipps, wie sie den Medienkonsum ihrer Kinder kompetent begleiten können.


AJS  -  Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle NRW e.V.

Junge Menschen stark machen

Die AJS ist eine landesweit tätige Fachstelle zur Förderung des erzieherischen und gesetzlichen Kinder- und Jugendschutzes.


Initiative Eltern und Medien

Kompetenz - Beratung - Unterstützung

Angebot der Landesanstalt für Medien NRW (LfM)

Mit der Initiative Eltern + Medien greift die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) seit vielen Jahren den Orientierungs-, Beratungs- und Aufklärungsbedarf von Eltern in der Medienerziehung ihrer Kinder auf. Das Projekt, mit dessen Durchführung das Grimme-Institut in Marl beauftragt wurde, unterstützt Kindergärten und Kitas, Schulen und Familienzentren, aber auch Elternvereine und andere Initiativen bei der Planung und Organisation von Elternabenden zu Fragen der Mediennutzung. So konnten mit einem eigens qualifizierten Referentenpool mit 80 Medienpädagoginnen und Medienpädagogen bislang in rund 6.000 Veranstaltungen über 160.000 Eltern erreicht werden.


Das Grimme Institut

Das Grimme-Institut zählt zum kleinen Kreis renommierter Forschungs- und Dienstleistungseinrichtungen in Europa, die sich mit Fragen der Medienkultur und -bildung im digitalen Zeitalter befassen. Es leistet einen einordnenden Beitrag bei der öffentlichen Meinungsbildung über Medien, ihrer Qualität, gesellschaftlichen Verantwortung und Bedeutung - sowohl in Deutschland als auch auf europäischer Ebene. 

Zu den Kernaufgaben des Grimme-Instituts gehört die Beobachtung, Analyse und Bewertung von Medienangeboten und -entwicklungen – vom klassischen Fernsehen über den Hörfunk bis hin zum Internet. 


Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK)

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (GMK) wurde 1984 als bundesweiter Zusammenschluss von Fachleuten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Medien gegründet. Die GMK ist ein gemeinnütziger Verein. Als größter medienpädagogischer Dach- und Fachverband für Institutionen und Einzelpersonen ist die GMK Plattform für Diskussionen, Kooperationen und neue Initiativen.


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Gesundheitserziehung und Gesundheitsförderung sind wichtige Bestandteile des Gesundheitswesens in Deutschland. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat das Ziel, Gesundheitsrisiken vorzubeugen und gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen. Im Zusammenhang mit ihrem komplexen Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendgesundheit hat die BzGA verschiedene interessante Broschüren zur Medienerziehung herausgebracht.


Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Digitalisierung birgt Chancen und Risiken für Familie und Digitale Gesellschaft zugleich. Es gilt, die Chancen der Digitalisierung für eine gerechte und fortschrittliche Gesellschaft zu nutzen und den Risiken entgegenzuwirken - beispielsweise mit Medienkompetenz. In diesem Zusammenhang hat das Bundesministerium verschiedene Materialien zur Medienerziehung und Medienkompetenz entwickelt.